VERANSTALTUNGSkalender

_________________________

 

05. Juni
Ausleihe im SPIELmuseum

12. Juni
Ausleihe im SPIELmuseum

19. Juni
Ausleihe im SPIELmuseum

26. Juni
Ausleihe im SPIELmuseum


NACHTS im SPIELEmuseum

JEDEN 2. Freitag im Monat :
Spielenacht ab 19 Uhr
 Eintritt: 3 Euro

Bundesfreiwilligendienst

gefördert durch die
Stadt Chemnitz / Kulturbüro

 

 

 

 

15.01.2020 Sonderausstellung bis 25. Februar verlängert – Jahrestag mit Geschichte im Spiel

Unsere Sonderausstellung „100 Jahre Demokratie – verspielt?“ wird aufgrund des Besucherinteresses ab 15. Januar 2020 bis 25. Februar 2020 verlängert.

Dies geschieht an einem Jahrestag, zu dem ab heute eigens ein Spiel erhältlich ist. Vor genau 30 Jahren, am 15. Januar 1990 besetzten DDR-Bürgerinnen und Bürger die Zentrale der Staatssicherheit in Berlin. Sie wollten damit die Vernichtung der Geheimdienstakten stoppen. Diese und ähnliche Aktionen in anderen Städten besiegelten das Ende der Staatssicherheit. "Mit Fantasie und ohne Gewalt." So lautete der Aufruf der DDR-Bürgerrechtsbewegung "Neues Forum" zur Kundgebung vor den Toren der Stasi-Zentrale am 15. Januar 1990. Tausende Demonstrierende waren dem Aufruf gefolgt und verlangten die Abschaffung des DDR-Geheimdienstes. Sie wollten die Tore des Gebäudes in der Normannenstraße symbolisch vermauern und damit die Auflösung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) besiegeln. Doch tatsächlich öffnete sich plötzlich unerwartet der Eingang. Etwa 2.000 Demonstrierende strömten in den Hof und die Gänge des Hauptquartiers. Scheiben klirrten und Papiere, Stühle und Tische wurden aus den Fenstern geworfen. Es kam zu tumultartigen Szenen. Eine Woche nach den historischen Ereignissen sprach sich der Runde Tisch für die Einrichtung einer "Gedenk- und Forschungsstelle zum DDR-Stalinismus" in der Normannenstraße aus. Am 7. November 1990 nahm das "Stasi-Museum" seinen regulären Betrieb auf.

In enger Zusammenarbeit zwischen Stasi-Unterlagen Archiv (BStU) und dem DDR Museum ist dazu das Kartenspiel „STASI RAUS – ES IST AUS“ mit einem 48-Seiten umfassendem Begleitmaterial entstanden, welches sowohl in Bildungseinrichtungen aller Art, aber auch zu Hause auf den Tisch gelegt und gespielt werden kann. Im Spiel „STASI RAUS – ES IST AUS“ wechseln die Spielenden die Perspektive und arbeiten für die Stasi. Ziel des Spiels ist es, möglichst viele Unterlagen zu vernichten, bevor die Bürgerinnen und Bürger das unumgängliche Ende herbeiführen. Dieses Kartenspiel für 2-5 Spieler*innen kann ausgepackt und losgespielt werden, ohne zuvor eine Spielanleitung zu lesen. Die Spielregeln erklären sich selbst, was das Spiel gerade für spielunerfahrenere Runden attraktiv macht. Verkaufsstart ist der 15. Januar 2020. Sie finden das Spiel in Kürze in unserer verlängerten Sonderausstellung zum Ausprobieren und Kennenlernen.