VERANSTALTUNGSkalender

_________________________

 

06. Dezember
SPIEL unter uns!

14. Dezember
Nachts im SPIELEmuseum

23. Dezember
Führung durch die Sonderausstellung

28. Dezember
Weihnachtsferienprogramm

30. Dezember
Führung durch die Sonderausstellung


NACHTS im SPIELEmuseum

JEDEN 2. Freitag im Monat :
Spielenacht ab 19 Uhr
 Eintritt: 3 Euro

Bundesfreiwilligendienst

gefördert durch die
Stadt Chemnitz / Kulturbüro

 

 

 

 

29. März 2017
"Wir SPIELEN alle!" - Musikvideo online 

"Willkommensscouts - Wir SPIELEN alle!" geht auf die Zielgerade. In dem Projekt, das sich an Chemnitzer Kinder und Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund zwischen neun und 16 Jahren richtet, entdecken sie die Spiele der Welt und stellen dies mit dem Medium Film dar.
Schnell hat sich die Gruppe als Team zusammengefunden und erste Erfahrungen mit Aufnahmetechniken gemacht. Dazu besuchten die Kinder und Jugendlichen gemeinsam mit Projektleiterin Veronika Sandra Hofmann-Trepak eine Kletterhalle und testeten nicht nur ihre Kraft, Ausdauer und ihren Mut, sondern machten auch tolle Aufnahmen in Chemnitz für ihr eigenes Musikvideo. Wem der Film gefällt, kann dies auf YouTube teilen.

Derzeit arbeiten die Teilnehmer am Höhepunkt des Projekts, den Videos zu sechs ausgewählten Spielen, die Anfang Juni 2017 öffentlich präsentiert werden.  Die Ergebnisse sind dann auch hier zu sehen. Also schaut doch wieder vorbei auf unserer Homepage unter Wir SPIELEN alle!

 

 

15. März 2017
Verleihung Deutscher Computerspielpreis

Am 26. April findet zum 8. Mal die Verleihung des Deutschen Computerspielpreises statt. Dort werden die besten Videospiele aus Deutschland in 14 verschiedenen Kategorien, wie "Bestes deutsches Spiel" oder "Bestes Jugendspiel", geehrt. Das Deutsche SPIELEmuseum wird zu Gast sein und hier bei Gelegenheit weiter berichten.
Seit dem 20.03. ist die Abstimmung für den Publikumspreis des Deutschen Computerspielpreises freigeschaltet. Auf diesem Link kann jeder an der Abstimmung online teilnehmen. Unter allen Teilnehmern werden Preise, wie die neue Nintendo Switch und Eintrittskarten zur Gamescom verlost.

Mehr Informationen unter www.deutscher-computerspielpreis.de.

 

 

11. März 2017
Siegerehrung und Eröffnung der Sonderausstellung zum Schülerwettbewerb

Am Samstag um 13 Uhr war es soweit. Die besten Ergebnisse des Schülerwettbewerbs der Bundeszentrale für politische Bildung zur Aufgabenstellung "Wer nicht wagt, der nicht gewinnt - Luther und die Reformation" wurden im Zuge einer Sonderausstellung der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Doch bevor es für die geladenen Gäste zum Blick in die Ausstellung kam, fand erstmals in der 46-jährigen Geschichte des Bundeswettbewerbs zur politischen Bildung eine gemeinsame Siegerehrung der stolzen Preisträger statt. Besonders geehrt wurden mit dem ersten Preis, einer Reise nach Bonn die Mittelschule Garching an der Alz. Über den zweiten Platz freute sich die Private Förderschule soziale Entwicklung aus Neunkirchen. Die Bundeszentrale für politische Bildung verlieh dieser Schule ein Preisgeld von 1500 Euro. Den dritten Platz sicherte sich das Städtisch mathematische Gymnasium aus Mönchengladbach. Hier freute sich die Klassenkasse über 1000 Euro.
Für die Entwicklung eines barrierefreien Spiels erhielt die Landesschule für Blinde und Sehbehinderte aus Chemnitz einen Sonderpreis. Neben 150 Euro freut sich die Klasse über einen weiteren Besuch im Deutschen SPIELEmuseum. 
Neben den beindruckenden Spieleentwicklungen der Schüler - die Sonderausstellung zeigt über die Genannten hinaus insgesamt 20 prämierte Spiele - erhielt das ebenso als Teil der Sonderschau gezeigte Gemälde Kinderspiele 2.0 des Malers Martin Schuster große Aufmerksamkeit. Insbesondere die jungen Besucher waren von dem großen bunten Bild, das angelehnt an das berühmte Renaissance-Werk Kinderspiele, Computerspielcharaktere abbildet, begeistert. Gern wurde auch die Möglichkeit genutzt, die elektronischen Spiele im Spielraum gleich auszuprobieren. Die Ausstellung wird bis zum 09. Mai 2017 gezeigt. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Rubrik Sonderausstellung. 

 

Fotos: Matthias Wetzel 

 

Bundesfreiwilligendienst - Freie Einsatzstelle im Deutschen SPIELEmuseum

Das Deutsche SPIELEmuseum bietet Einsatzstellen im Bundesfreiwilligendienst. Hierfür nehmen wir jederzeit schriftliche Bewerbungen entgegen. Bitte senden Sie Ihre Interessenbekundung inkl. aktueller Kontaktdaten und Lebenslauf an:

Deutsches SPIELEmuseum e.V.
Vorstand
Neefestraße 78a
09119 Chemnitz

Oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wann kann man einsteigen?

Für unter 27-jährige beginnt der Bundesfreiwilligendienst im April, Mai sowie von Juni bis November.

Für über 27-jährige beginnt der Bundesfreiwilligendienst März, Mai und Juni.

Wer kann sich bewerben?

Der Bundesfreiwilligendienst ist offen für alle über alle Generationen hinweg. Einzige Voraussetzung ist die Erfüllung der Vollzeitschulpflicht. Das schafft insbesondere Perspektiven für Menschen, die älter als 25 Jahre sind. Auch Ausländerinnen und Ausländer können teilnehmen.

Wie lange dauert der Einsatz?

Der Einsatz dauert in der Regel ein Jahr, mindestens jedoch sechs und höchstens achtzehn Monate. Die wöchentliche Einsatzzeit beträgt zwischen mehr als 20 und 40 Stunden.

Welche Leistungen erhalten Freiwillige?

Das Gesetz über den Bundesfreiwilligendienst bietet eine umfassende rechtliche Grundlage sowie wichtige Schutzfunktionen für die Freiwilligen. Freiwillige erhalten grundsätzlich ein Taschengeld. Sie sind zudem gesetzlich sozial versichert und haben Anspruch auf Freistellung (Urlaub). Es gibt pädagogische Begleitung und Weiterbildungsmöglichkeiten. Nach Abschluss des Einsatzes erhalten die Freiwilligen ein qualifiziertes Zeugnis über den Zeitraum ihres Engagements, ihre Tätigkeiten und Leistungen.

 

Unterkategorien